Sie sind hier: Projekt > Jahresberichte > 2017 September

Die Evang. Kindergärten Jägerstraße, Fuchshofstraße und Sterntaler in Eglosheim wollten die Kinder der Sumudu Janavijaya Pre School mit einem besonderen Geschenk überraschen. Mit 8 kg buntem Ton- und Faltpapier und verschiedenen Glanzpapieren machten wir uns auf die Reise nach Sri Lanka.

Als wir mit dem Paket in die Einrichtung kamen, saßen die Kinder im Stuhlkreis und sprangen sofort auf, um die Sudu anti (weiße Tante) zu begrüßen. Und wie überall auf der Welt, wollten Sie sofort wissen, was wir da im Paket mit uns tragen. Schnell wurden die Tische zusammengeschoben und das Paket geöffnet. Keine Süßigkeiten? Nein, aber Papier, mit dem wir vieles machen können. Ich faltete ein Boot und schon wollten alle mitmachen. 

 

So schöne Farben, da fiel die Wahl nicht leicht. Schritt für Schritt wurde gemeinsam gefaltet und bald hatte jedes Kind ein kleines Boot in der Hand. Stolz auf ihre Bastelarbeit präsentierten sie es ihren Eltern und nahmen ihr Faltboot mit nach Hause.

Am folgenden Tag warteten schon alle auf die "sudu anti". Diesmal falteten wir gemeinsam einen Vogel, den die Kinder mit Farben ausgestalten sollten.

Voller Eifer waren die Kinder dabei. Beim Aufkleben und Ausmalen der Bilder stellte ich fest, dass es an Klebestoff, Wachsmalstifte und Farbstifte mangelte. Selbst Scheren gab es nur noch 4 abgenutzte Teile. Mit "Fingerspitzengefühl"  wurden die Bilder ausgemalt und jedes Kind freude sich über das Ergebnis. Der Mangel an Bastelmaterial forderte viel Geduld von den Kindern z.B. mussten sich alle Kinder den Klebstoff teilen, der in winzigen Wasserflaschenverschlüssen eingefüllt war. 

Wir fuhren noch an diesem Tag nach Matara, um Scheren, Klebestoff, Stifte, Wachsmalkreide und Putzmittel zu besorgen.

Beim Wiedersehen im März 2018 wird dann wieder ein Päckchen mit auf dem Weg gehen. In den Kindergärten wird schon gesammelt, damit die Grundversorgung gewährleistet ist und die Bildung und Kreativität der Kinder nicht am Material scheitern muss. Von den Spendengeldern werden wir vor Ort, in Absprache mit der Erzieherin, fehlende Ausstattungsgegenstände einkaufen.

Oktober 2017 Petra Wanke