Sie sind hier: Sri Lanka kennenlernen > Kandy

Kandy

Im Hochland von Sri Lanka gelegen, war Kandy die letzte Hauptstadt im singhalesischen Königreich. Der Name leitet sich aus dem singhalesischen „Kanda uda rata“ ab, was übersetzt heißt: „Königreich auf dem Berg“.

Kandy ist eine Pilgerstadt für Buddhisten. Jährlich finden im August mehrstündige Prozessionen (Esala Peraheras) statt, die mit unzähligen prächtig ausstaffierten  Elefanten, Trommlern, Fackelträgern und Tanzgruppen vom Zahntempel nachts durch die Straßen ziehen. Auf einem Elefanten wird die Kopie der Reliquie, der Zahn des Buddha, in einem goldenen Gefäß durch die Straßen getragen. Tausende von Menschen kommen zu diesem Ereignis nach Kandy und warten stundenlang in der Hitze, um einen guten Platz an der Straße zu erhalten. Touristen können sich Eintrittskarten für Sitzplätze unter schattigen Balkonen leisten.

 

 

 

 

 

 

Aus allen Teilen der Insel kommen die Mahauts mit ihren Elefanten, um am Perahera teilzunehmen. Zu Fuß oder mit dem LKW werden die Tiere nach Kandy gebracht. Tagsüber genießen die Elefanten das Wasserspiel an den Brunnen inmitten der Stadt. Am Nachmittag stehen dann die Elefanten am Zahntempel bereit, um prachtvoll geschmückt zu werden.

 

 

 

 

 

 

An diesen 13 Tagen befindet sich  Kandy im Ausnahmezustand. 2014 beginnt das Fest mit dem Kapsituvima (Planting of the „Kapa“) und endet am 11. August mit der Water cutting ceremony   „Diya Kepeema“ Wer in dieser Zeit nach Kandy möchte, sollte lange vorher ein Zimmer reservieren.

Der Zahntempel ist in Kandy die Hauptsehenswürdigkeit. Der buddhistische Tempel beherbergt die heiligste Reliquie des Buddhismus, den Zahn Buddhas, was zugleich das kostbarste Symbol des singhalesischen Nationalstolzes ist. 1998 wurde durch eine Bombe der LTTE Tamil Tigers der Eingangsbereich zerstört, was für die buddhistische Bevölkerung einen Stich ins Herz bedeutete.

In der Abenddämmerung fliegen Hunderte von Flughunden über den  Kandy See, ein Spaziergang um den See gehört zum Pflichtprogramm.

Berühmt ist Kandy auch für die Tanzschulen. Kandy Dance ist ein hohes Kulturgut und gehört in den Schulen, Kindergärten und vielen Tempeln zum Programm. Tänzer und Tänzerinnen sind sehr hoch angesehen. Ein Tanzdiplom eröffnet viele berufliche  Möglichkeiten.

Kandy hat einen kleinen Regenwald in der Vorstadt der Uda Watte Kelle Sancturay. Eine Besonderheit ist auch der Botanische Garten, der alle exotischen Pflanzen, Bäume, Bambus und Hunderte von Flughunden beherbergt. Für einen Besuch sollte man sich einen halben Tag Zeit nehmen.