Sie sind hier: Sri Lanka kennenlernen > Südspitze

Dondra, die "Stadt der Götter" ist der südlichste Ort von Sri Lanka. Jedes Jahr findet hier ein großes Tempelfestival statt. Vom 64 m hohem Leuchtturm aus sieht man die großen Frachtschiffe, die aus Japan, Korea, China und Südostasien kommend, ihre Waren nach Afrika und Europa bringen.

Das Blowhole bei Mawella presst das Wasser während der Monsunzeit durch einen natürlichen Felskamin zu einer 23 m hohen Fontäne.

Die Strände an der Südspitze sind sehr schön, jedoch teilweise auch gefährlich, bedingt durch die starke Strömung.

Östlich von Tangalle gibt es eine wunderbare Lagune, in der unzählige Vögel beheimatet sind. Mit einem Paddelboot besteht die Möglichkeit auf eigene Faust die Lagune zu erobern. Warane, Wasserschildkröten und hin und wieder auch mal ein Krokodil, können dabei gesichtet werden.

Der Bundala Nationalpark ist ein einzigartiger Platz für Vogelbeobachtungen.

Der Yale Nationalpark ist der berühmteste und auch größte Park in Sri Lanka. Elefanten, Hirsche, Leoparden, Buschhühner, Wildschweine, Affen, Vögel, Krokodile, wilde Wasserbüffel... leben in dem Park. Die beste Zeit für Ausflüge in den Park ist am frühen Morgen oder am späten Nachmittag.

Nach dem Tsunami wurde festgestellt, dass es unter den Tieren kaum Opfer gab, insbesondere wurden keine toten Elefanten gefunden. Die hochsensiblen Tiere spürten die Welle lange vorher und brachten sich in Sicherheit.